Man muss schon ein wenig verrückt sein… (vom 05.10.2016)

Nach dem Tag der deutschen Einheit und dem erinnerten Tag der Republik lädt der Wahl -und Gern-Greifswalder am Sonntag, den 9. Oktober ab halb zehn zur 400. "Radio FRIDA Greifswald – Infothek" ein, die über den Offenen Kanal radio 98eins in der Hansestadt und Umgebung ausgestrahlt wird (und natürlich auch bei NB-Radiotreff 88,0 in Neubrandenburg und Umgebung sowie bei Studio Malchin auf 98,7 MHz).

Gemütlich am Frühstückstisch bei einer Tasse Tee oder Kaffee erwartet Hörer/innen an diesem Sonntag ab 9:30 Uhr eine unterhaltsame halbe Stunde. Inhaltlich taucht der Radiomacher in seinem Jubiläumsbeitrag in gesundheitliche Aspekte ein. „Balance mit der Natur“ verspricht angenehme und informative Sendeminuten. Das Ganze garniert Hans-Georg Ostendorf mit musikalischen Leckerbissen, die er stets speziell auf das jeweils aktuelle Thema auswählt. In vierhundert Infothek-Radiobeiträgen präsentierte die eloquente Frohnatur ein breitgefächertes inhaltliches Repertoire zu rechtlichen Fragen, gesundheitlichen Themen, Reiseinformationen, sozial- und anderen politischen Geschehnissen. Auch Tabus, wie beispielsweise der Tod, beschäftigten den Hanseaten, und gern greift er Hörerwünsche für seine Sendungen auf. Innerhalb seiner Vorbereitungen recherchiert Hans-Georg Ostendorf sehr gründlich, befragt Experten, die sein gerade anvisiertes Thema bereichern können und bindet geschickt seine Ehefrau ein, damit die Schelte für den Zeitaufwand geringer ausfällt…

Als netzwerkender Radiomacher bündelt er Eindrücke, die er u. a. als stolzer Opa eines Zwölfjährigen, als Vorsitzender eines Kleingartenvereins, als Reisender und Kraxler, als Maler und vor allem als lebenslang Lernender in seinen Lebensrucksack packt. Mit reichhaltigem Gepäck und anhaltender Begeisterung für das Medium Radio bietet Hans-Georg Ostendorf an der Ernst-Moritz-Arndt-Schule in Greifswald ein medienpädagogisches Wahlpflichtfach in der Oberstufe an, bei dem er Schüler einlädt, sich sprachlich und technisch zu erproben und Neuland zu erobern.

Mit seiner „Infothek“ versteht er sich als Informierender, als Denkimpulsgeber und Unterhalter, freut sich über Anregungen, Meinungen und Kritiken, die er selbst als Lernimpuls aufnimmt, und daraus reflektierend weitere Radiobeiträge gestaltet. Besonders freut sich der Hobby-Radiomacher über Feedback und verweist in diesem Zusammenhang voller Stolz auf eine treue Hörerschaft von der Insel Rügen. Neben seiner Infothek produziert Hans-Georg Ostendorf mit „teatime“ und „Deutsche Oldies“ zwei weitere Sendungen, die das Programm der regionalen Offenen Kanäle bereichern. Die Sendetermine sind den Internetauftritten unter www.nb-radiotreff.de zu entnehmen. „Ich kündige auch meine achthundertste Infothek an“, prophezeit der Dreiundsechzigjährige mit schelmischem Lächeln und gesteht so ohne Worte seine Liebe zum Radiomachen. (Kontakt: rfg981@gmx.de)

Zurück


Kommentar schreiben